Skip to main content

Generationenmanagement: Alt + Jung = Erfolg
Pragmatisch | Nachhaltig | Praxisnah

  • Ralf Overbeck Consulting Generationenmix

    "Von der Erfahrung und dem Know-how meiner jüngeren Kollegen profitiere ich sehr."

  • "Ohne meinen älteren Kollegen hätte ich mich persönlich und beruflich nicht so schnell entwickelt."

  • Ralf Overbeck Managementexperte Generationenexperte

    "Wir brauchen jede Generation in Wirtschaft und Verwaltung, denn jede Generation hat etwas geleistet!"

  • Ralf Overbeck Generationenmanagement

    "Die älteren Kollegen geben mir Informationen, die ich sonst nicht berücksichtigt hätte."

Der Begriff "Generationenmanagement" wurde Anfang der 1980er Jahre von Ralf Overbeck geprägt. Er bezeichnet eine besondere Form der nachhaltigen Unternehmensführung. Nach der Definition von Ralf Overbeck ist Generationenmanagement:

"Eine sinnstiftende und adressatengerechte Menschenführung und somit Unternehmensführung
auf der Basis gegenseitigen Respekts und gegenseitiger Wertschätzung
aller in einem Unternehmen vertretenen Generationen und deren Lebensleistungen
mit dem Ziel einer generationsübergreifenden Vertrauenskultur und nachhaltigen Geschäftsentwicklung.

Kurz: Alt + Jung = Erfolg!"

Die Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung sowie der Wissenstransfer zwischen den Generationen sind wesentliche Erfolgsfaktoren im Rahmen einer erfolgreichen und nachhaltigen Unternehmensführung in Deutschland.

Das Portal „generationenmanagement.info" stellt allen Interessierten, insbesondere Unternehmern, Führungskräften und Mitarbeitenden, aktuelle Informationen, Trends und neue Erkenntnisse zum Thema Zusammenarbeit von Alt und Jung in Unternehmen bzw. Organisationen zur Verfügung.

"Wir müssen begreifen, dass jede Generation etwas geleistet hat. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung brauchen wir jede Generation im Unternehmen - nur so können Unternehmen innovativ und erfolgreich bleiben."

Ralf Overbeck

"Beim Generationenmanagement geht es aktuell um das Zusammenwirken der sogenannten Generationen Babyboomer, Generation X, der Generation Y, der Generation Z und künftig der Generation C (oder Generation Alpha) im unternehmerischen Alltag", so der Management- und Generationenexperte Ralf Overbeck, Gründer und Initiator dieses einzigartigen Wissensportals zum Thema Alt und Jung.

Bei der Betrachtung und Bewertung von Werten, Einstellungen oder Bedürfnissen von Menschen sollten wir nicht Kohorten nach Geburtsjahrgängen bilden (in der Regel 15 Jahre für eine Generation), so Overbeck, sondern fragen, welche Ereignisse die Menschen im Nachhinein in ihrem Handeln und Denken beeinflusst haben.

Technische Innovationen, Weltkriege, Pandemien, globale Krisen oder geopolitische Veränderungen beeinflussen das Denken und Verhalten der Menschen, stellt Overbeck fest, werden aber von Mensch zu Mensch in verschiedenen Lebensphasen sehr unterschiedlich bewertet.

Die folgende Abbildung gibt Ihnen einen ersten Überblick über prägende generationsübergreifende Ereignisse.

"Die Zusammenfassung von Menschen zu Kohorten (in der Regel 15 Jahre für eine Generation) ist nicht zielführend. Menschen entwickeln sich trotz generationsübergreifender Einflüsse individuell."

Ralf Overbeck

Darüber hinaus zeigt generationenmanagement.info pragmatische und zielführende Lösungsansätze auf, wie Unternehmen dank unterschiedlicher Generationen erfolgreicher und zukunftsfähiger zusammenarbeiten können.

Erfahren Sie im Folgenden mehr über das Thema Generationenmanagement, die erfolgreiche Zusammenarbeit von Jung und Alt sowie die Stärken und Potenziale älterer und jüngerer Mitarbeitende.

Generationenmanagement

Generationenmanagement

Generationenmanagement im Unternehmen lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise umsetzen. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis zeigen nachdrücklich, wie die Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung erfolgreich realisiert werden kann. Gute Lösungen aus der Praxis sind unter anderem...

Alt und Jung

Alt und Jung

Chefinnen und Chefs sollten von Anfang an die unterschiedlichen Fachkenntnisse und Lebenserfahrungen der älteren und jüngeren Mitarbeitende nutzen, um gemeinsam effektiver und effizienter erfolgreich zu sein. Oberstes Ziel der Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt muss eine Win-Win-Lösung sein.

Ältere Mitarbeitende

45 Jahre und älter = nicht mehr effektiv und effizient? Die aktuelle Diskussion in der Öffentlichkeit lässt immer noch den Eindruck entstehen, dass Mitarbeitende, die älter als 45 Jahre sind, nicht mehr effektiv und effizient arbeiten können.

Jüngere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Jüngere Mitarbeitende

20 bis 45 jährige Mitarbeitende wird eine höhere Dynamik und körperliche Leistungsfähigkeit attestiert. Jedoch konnte bis heute ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Alter, Produktivität oder Leistungsfähigkeit nicht nachgewiesen werden.

TOP-Thema:
Demografische Entwicklung und Fachkräftemangel

"Generationenmanagement by Overbeck" - 3 Dinge, die Sie wissen sollten:

Nr. 1

Der Begriff "Generationenmanagement" wurde von Ralf Overbeck Anfang der 1980er-Jahre kreiert.

Es bezeichnet eine besondere Form der Unternehmensführung.

"Kurz: Alt + Jung = Erfolg!"
- Ralf Overbeck

Generationenmanagement ist nach der Definition von Overbeck:

"Eine sinnstiftende und adressatengerechte Menschenführung und somit Unternehmensführung auf der Basis gegenseitigen Respekts und gegenseitiger Wertschätzung aller in einem Unternehmen vertretenen Generationen und deren Lebensleistungen mit dem Ziel einer generationsübergreifenden Vertrauenskultur und nachhaltigen Geschäftsentwicklung."
- Ralf Overbeck

Nr. 2

Generationenmanagement ist mehr als Gesundheitsmanagement und Co.

Viele Unternehmen haben in den letzten Jahren sehr gute Programme zur Stärkung der Gesundheit und der Resilienz Ihrer Teammitglieder implementiert. Doch diese Maßnahmen stellen nur das unabdingbare Fundament für ein erfolgreiches und nachhaltiges Generationenmanagement dar.

„Generationenmanagement ist eine Unternehmensphilosophie und keine Managementaufgabe, die einem Bereich oder einer Funktion zugeordnet werden kann.“
- Ralf Overbeck

Es geht u. a. um Wertschätzung, Anerkennung von  Lebensleistungen, Wissentransfer, Konfliktlösungen, Gesund führen und den Aufbau einer Vertrauenskultur.

Nr. 3

Umsetzung: Operativ oder Strategisch!?

In den meisten Unternehmen wird das Generationenmanagement als ein Teil von Diversity betrachtet. Unser Verständnis geht darüber hinaus: Denken und Arbeiten in Werten!

"Kein Quick-win ohne Strategie."
- Ralf Overbeck

Immer wieder werden wir gefragt, welche operativen Instrumente sinnvoll für die Planung und Implementierung eines Generationenmanagements sind.

Es gibt zahlreiche zielführende Bausteine, aber ohne eine individuelle und unternehmensspezifische Strategie wird kein Baustein eine nachhaltige Wirkung erzielen bzw. zielführend sein.

"Generationenmanagment macht Arbeitgeber attraktiver."
- Ralf Overbeck


Im SPIEGEL des PRESSE -

Aktuelles von Ralf Overbeck zum Thema "Generationen":


Hier finden Sie eine Auswahl von Medien, die Ralf Overbeck interviewt haben: